Veranstaltung

Name der Rose

Name der Rose
Fr, 24. Juli 2020
21:30-23:30 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Regionentheater aus dem schwarzen Wald
^
Beschreibung

krimi.live.hör.spiel
„Der Name der Rose“ von Umberto Eco

Weltbestseller trifft auf traumhafte Kulisse


 
Am 24. Juli um 21:30 Uhr spielt das Regionentheater aus dem schwarzen Wald in Kooperation mit der Stadt Altensteig sein gefeiertes krimi.live.hör.spiel "Der Name der Rose" von Umberto Eco in einer zur Historie des Weltromans passenden Spielstätte: im neuerrichteten Schlossgarten open-air.
 
Der 1980 erschienene und erfolgreich verfilmte Roman „Der Name der Rose“ ist das erste Werk von Umberto Eco, mit dem ihm ein Welterfolg gelang.
Das mehrschichtige philosophische Epochenporträt sowie historischer Kriminalroman spielt anno 1327 in einer italienischen Benediktinerabtei. Die zweistündige Inszenierung skizziert ein lebendiges Bild des späten Mittelalters mit seinen politischen, sozialen und religiösen Konflikten. Dieses Ambiente soll durch den besonderen Spielort unterstützt werden und macht so den Theaterabend zu einem ganz besonderen Erlebnis.
 Name der Rose
 
„Der Name der Rose“ - Inhalt
 
Anno Domini 1327 schickt der Kaiser den gelehrten Franziskaner William von Baskerville aus England mit einer delikaten Mission in eine Benediktinerabtei nach Italien. Er soll ein hochpolitisches Treffen zwischen der Ketzerei verdächtigten Minoriten und Abgesandten des Papstes organisieren. Doch bald erweist sich sein Aufenthalt in der Abtei als apokalyptische Schreckenszeit. In den sieben Tagen und Nächten werden William und sein Adlatus Adson Zeuge einer seltsamen Mordserie. Der scharfsinnige Exinquisitor William wird vom Untersuchungsfieber gepackt und blickt in den Abgrund von Glaubensfehden, verbotenen Leidenschaften und kriminellen Taten. Indizien führen den Semiotiker in die Schreibstube der Mönche und von da durch das geheimnisvolle Labyrinth der Bibliothek zu einem höchstgefährlichen Buch...

Ein Betthupferle bietet das Kulturamt für das Publikum der "Rose" nach der Vorstellung an, um den Kopf von den vielen mysteriösen Morden frei zu bekommen. Ein halbstündiger Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt
mit dem Nachtwächter Martin Spreng 
lässt diese lebendig werden. Anmeldung vor Ort. 

Inszenierung und Fassung: Petra Jenni
Spiel: Birgit Heintel; Andreas Jendrusch, Sebastian Menges
Dauer: ca. zwei Stunden inkl. einer Pause, für das leibliche Wohl der Besucher wird selbstverständlich gesorgt 

 
 
Pressestimmen:
 
…Eine phantastisch inszenierte szenische Lesung von Umberto Ecos „Der Name der Rose“ bot das Regionentheater aus dem schwarzen Wald im Haslacher Kapuzinerkloster. Sie war im treffenden Ambiente atmosphärisch ungeheuer stimmig und lies die Zuschauer vor einem Abgrund von Intrigen, dunklen Leidenschaften und mörderischen machenschaften schaudern... Das Ganze war so schlüssig, atmosphärisch   so stimmig und lückenlos – straff inszeniert, dass nach zwei Stunden Spielzeit die Zuschauer kaum zu klatschen  wagten, um dann in minutenlangen Beifall auszubrechen. Ein grossartiger und unterhaltsamer Abend voller Spannung.
(Offenburger Tagblatt, 09.08.2017, Kulturseite)

 
…  Hautnah erlebte das Publikum die schauspielerisch auf hohem Niveau agierenden Ensemblemitglieder des Regionentheaters aus dem schwarzen Wald ... Sie lasen und spielten in ihren Mönchskutten zum Greifen nah und versetzten die Zuschauer somit in die Zeit des mittelalterlichen Geschehens … Die Mordserie konnte in der zweistündigen Aufführung aufgeklärt werden und das Premierenpublikum zeigte sich begeistert. Es quittierte die schauspielerischen Leistungen und Inszenierung mit lange anhaltendem Applaus.
(Schwarzwälder Bote, 04.06.2016 )

 
 
… Mit Mönchsgesang, sakraler Musik und gedämpfter Beleuchtung wurde das Publikum rasch in die Atmosphäre eines Klosters einbezogen... Beeindruckt verließ das Publikum am Ende die fast zweistündige Vorstellung. »Das Zuhören der vorgelesenenTexte erforderte alle Sinne«, bemerkte eine Besucherin...
(Schwarzwälder Bote, 22. Juni 2016 )
^
Veranstaltungsort
Schlossgarten
neben der Welkerstraße 6
72213 Altensteig
Stadtteil: Altensteig
open-air
^
Kosten
Eintritt: 15€  / erm. 12 €
Tickets nur online über das Ticketsystem des Regionentheaters unter pretix.eu/regionentheater
^
Hinweise
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Markgrafenhalle statt. Der Veranstalter informiert rechtzeitig.

  • rollstuhlgerechte Veranstaltung
  • wetterunabhängige Veranstaltung
^
Veranstalter
Stadt Altensteig
und Regionentheater aus dem schwarzen Wald
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadtverwaltung Altensteig