Veranstaltung

Vortrag: Migration - ein Menschenrecht?

Mi, 27. März 2019
19:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit
^
Beschreibung
Mit Andreas Zumach kommt ein durch verschiedene Medien und Fernsehauftritte bekannter Journalist nach Altensteig, der sich seit Jahrzehnten mit Fragen rund um Menschenrechte beschäftigt, nicht zuletzt in seiner Tätigkeit als  Langzeitkorrespondent bei den UN-Organisationen in Genf für die taz. Außerdem ist er freier Korrespondent für andere Printmedien, Rundfunk-und Fernsehanstalten in Deutschland, Schweiz, Österreich, USA und Großbritannien. 2009 erhielt er den Göttinger Friedenspreis und wurde vom Laudator Prof. Dr. Andreas Buro dafür geehrt, dass er zu jenen gehöre, die unermüdlich und unerschrocken für die Menschenrechte eintreten. „Und dies nicht nur, wie man heute sagt, im Sinne eines idealistischen Gutmenschen, sondern im Sinne eines Kämpfers, der Ross und Reiter nennt. Er ist ein unbequemer Mensch. Er steht für Prävention, Deeskalation und Zivile Konfliktbearbeitung sowie für die Aufdeckung realer Zusammenhänge. Er ist jemand, der die Schleier der Legitimationsideologien zu zerreißen versucht.“ Kritisch und kenntnisreich setzt er sich neben den Menschenrechten insbesondere mit folgenden Themen auseinander: UNO, Rüstung und Abrüstung, Kriege, Nahost, Ressourcenkonflikte (Energie, Wasser, Nahrung), Afghanistan u. v. a. m. In seinem Vortrag im Alten Rathaus in Altensteig geht er auf das Reizthema Migration ein, das im Katalog der Menschenrechte der UN von 1948 mit voller Freizügigkeit benannt wird. Die Situation: 280 Millionen Migranten weltweit, zuzüglich ca. 68 Millionen Flüchtlinge. Nur ein sehr kleiner Anteil davon kommt in Richtung Europa. Trotzdem gibt es hier starke politische Reaktionen. Was bedeutet der Migrationspakt der UN, was der UNHCR-Flüchtlingspakt? Wie kann Europa, wie können wir mit dem Phänomen umgehen? Was bedeutet unsere Reaktion für die Menschen im Globalen Süden? Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung der Kooperationspartner Diakonie, INKA (Internationaler Arbeitskreis Altensteig) und Volkshochschule am Mittwoch, 27. März, 19.00 Uhr lädt ein zum Hören, Informieren und Diskutieren.
^
Veranstaltungsort
Altes Rathaus
Paulusstraße 4
72213 Altensteig
Stadtteil: Altensteig
^
Hinweise
  • rollstuhlgerechte Veranstaltung
  • wetterunabhängige Veranstaltung
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Stadtverwaltung Altensteig

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK