Flößerei

Als die Wälder auf Reisen gingen

Flößerführungen auf den Spuren des Holländer-Michels

Fast ein halbes Jahrtausend lang war die Flößerei in Altensteig im Schwarzwald ein lohnendes Gewerbe. Die Flößer galten als raue und mutige Burschen, die auf riesigen, mit Wieden verknüpften Flößen bis nach Holland reisten und daher den Ruf einer gewissen Weltgewandtheit hatten. Wilhelm Hauff hat sie in dem Märchen „Das kalte Herz“ beschrieben: „Die Freude der Flözer ist, auf ihrem Holz die Ströme abzufahren, ihr Leid, am Ufer wieder heraufzuwandeln.“

Heute pflegt die Flößerzunft Oberes Nagoldtal die Tradition dieses ebenso legendären wie harten Berufs. An der nach altem Vorbild wieder aufgebauten Monhardter Wasserstube in Altensteig finden für Jung und Alt regelmäßig Flößerführungen statt. Hier erfahren wir alles über die Blütezeit dieses Gewerbes und erleben hautnah die anstrengende und zugleich abenteuerliche Arbeit der Flösser. Mit Unterstützung der geschickten Männer kann man sich auch selbst an der Kunst des Wiedendrehens versuchen. Im Rahmen des Sommerferienprogramms erleben Kinder eine Fahrt auf dem Kinderfloß. Alle zwei Jahre öffnet sich bei einem großen Flößerfest das Stauwehr für eine Flutwelle, auf der Floß und Flößer wild flussabwärts rauschen.

Stadtverwaltung Altensteig

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK