corona
Notbetreuung für Kinder

Ab Montag, 27. April 2020, haben auch diejenigen Familien einen Anspruch auf Betreuung, in denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz und keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Der Arbeitgeber muss bescheinigen, dass die Eltern als unabkömmlich gelten und ihre Arbeit nicht im Homeoffice erledigen können. Bei selbstständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Der Antrag für einen Platz in der Notbetreuung sowie eine Bescheinigung des Arbeitgebers sind im unteren Bereich auf dieser Seite abrufbar.

Reduzierter Regelbetrieb

Ab 18. Mai gilt eine weitere Öffnung auf bis zu 50 Prozent der genehmigten Gruppengrößen, wobei die Kinder der Notbetreuung Vorrang genießen.
Elterninformation Stand 18. Mai (PDF)

Eine herzliche Bitte im Sinne aller: nehmen Sie die Notbetreuung bitte nur in tatsächlich begründeten Ausnahmefällen in Anspruch!

Während der von der Landesregierung Baden-Württemberg angeordneten Schließung von Kindertagesstätten und Schulen bietet die Stadtverwaltung eine Notbetreuung für Kita-Kinder sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6 an (ab 27.04.2020 auch für Klassenstufe 7). Berufstätige Eltern müssen dafür einen Antrag stellen. Wenn der Betreuungsplatz bei einem freien Träger (Kleinkindbetreuung/Kindertagespflege) ist, muss die erweiterte Notbetreuung dort beantragt werden. 
Berechtigt zur Teilnahme sind Kinder, deren beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende außerhalb der Wohnung eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit wahrnehmen, von ihrem Arbeitgeber unabkömmlich gestellt sind, eine entsprechende Bescheinigung vorlegen und durch diese Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind. Bei selbständig oder freiberuflich Tätigen genügt eine Eigenbescheinigung. Weiterhin bedarf es der Erklärung beider Erziehungsberechtigten oder von der oder dem Alleinerziehenden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen, können nicht betreut werden. Kinder von Familien, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen ebenfalls nicht in die Einrichtungen kommen.
Frau
Carolin Waidelich
Sachbearbeiterin
0 74 53 94 61 - 119
0 74 53 94 61 - 162
E-Mail senden / anzeigen

Stadtverwaltung Altensteig